Neuauflage

Ab heute ist die Neuauflage von MIDCOMFORT im Buchhandel erhältlich! Die Neuauflage erscheint im Birkhäuser Verlag, hat einen festen Einband und anderthalb neue Kapitel!
Ich habe das Buch selbst auch noch nicht gesehen, aber vom Verlag die Meldung bekommen, es würde „sehr schön“ aussehen.

Ich habe die Gelegenheit genutzt, das Buch nun komplett in geschlechterneutraler Sprache zu verfassen. Schon bei der Erstauflage hatte ich versucht, auf die Generalklausel, dass „Frauen auch mitgemeint“ seien, zu verzichten – dennoch gab es leider die eine oder andere unbedachte Anwendung eines generischen Maskulinums, wie etwa in der Formulierung „die Bewohner Mitteleuropas“. Solche Formulierungen sind nun, so mir keine entgangen ist, alle ausgemerzt. Im Allgemeinen habe ich, wie schon in der Erstauflage, Paarformen in Vollform – also etwa „Architektinnen und Architekten“ – verwendet. Bei längeren Aufzählungen habe ich zuweilen, der besseren Lesbarkeit wegen, die weibliche und die männliche Form abwechselnd verwendet, also etwa „Architektinnen, Künstler, Planerinnen und Konsumenten“. Oft habe ich Sätze so umformuliert, dass gar keine Personen genannt werden müssen oder Kollektivbezeichnungen verwendet. Seltener, aber doch gelegentlich habe ich substantivierte Partizipien verwendet, wie etwa „Architekturschaffende“. (Sollte dennoch eine nicht geschlechterneutrale Formulierung im Buch zu finden sein, bitte ich um eine kurze Nachricht.)

Hinweis: Im historischen Buchteil, wo die Zeit bis ca. Mitte der 1910er Jahre beschrieben ist, findet sich noch die Bezeichnung „Architekten“. Dies, weil damals im beschriebenen Kulturkreis keine Architektinnen gab.